Der Wissenschaftspreis 2021 der TÜV AUSTRIA ergeht an Kärntner HTLs

Das Kooperationsprojekt der HTL Mössingerstraße und der HTL Lastenstraße wurde mit dem Wissenschaftspreis 2021 der TÜV Austria für das ASFINAG-Projekt Safety-Cat ausgezeichnet, das im Falle eines Unfalles im Tunnel Leben retten kann.

Verleihung von l. n. r.: DI Thomas Greiner MSc, Gilbert Tanner, Gabriel Tanner, Lukas Frisch, Luca Jörg, Dominik Jerey, Andreas Maier
Fotocredit: Saskia Jonasch

Den diesjährigen Wissenschaftspreis der TÜV AUSTRIA durften die stolzen Schüler der HTL Mössingerstraße und der HTL Lastenstraße entgegennehmen. Ihr gemeinsames Projekt einer schienengeführten Tunneldrohne wurde im Rahmen eines Galaabends mit dem begehrten Preis in der Kategorie HTL Abschlussarbeiten geehrt. Die Schüler konnten sich damit gegen viele innovative Projekte aus ganz Österreich behaupten. Insgesamt gab es für den heurigen TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis einen Einreichrekord zum 10-Jahres-Jubiläum mit 127 Bewerbungen und insgesamt 178 Projektbeteiligten.

Das Asfinag-Projekt Safety-Cat ist eine schienengeführte Tunneldrohne, die im Ernstfall die Situation entlang des gesamten Tunnels überwachen kann und wichtige Daten an die Rettungskräfte liefert. Diese oft lebensentscheidenden Informationen über die genaue Position der Fahrzeuge im Tunnel, die Anzahl und das Befinden der Personen im Tunnel, die aktuelle Situation an der Gefahrenstelle usw. sind mit der aktuellen Infrastruktur nicht verfügbar. Daher wurde ein mobiler Schlitten auf einer Schiene entwickelt, der auf der Tunneldecke den Tunnel befährt. Dieser Schlitten ist mit mehreren Kameras ausgerüstet, darunter eine Wärmebildkamera, um auch bei dichtestem Rauch Personen zu erkennen. Der am Schienensystem montierte Schlitten fährt mit bis zu 100 Kilometer pro Stunde im Tunnel, um möglichst schnell am Einsatzort zu sein, und wird von der Betriebswarte der ASFINAG ferngesteuert.

Im Notfall kann die Steuerung auch von den Einsatzkräften übernommen werden. Am Ende des Tunnels wird der Schlitten in einer entsprechenden Ladestation aufgeladen und kann mit einer Akkuladung eine Stunde lang im Tunnel fahren. Im Normalbetrieb kann HASCY verwendet werden, um im Tunnel fahrende Gefahrguttransporte zu begleiten und so Gefahren vorzeitig zu erkennen. Ungewöhnliche Hitzeentwicklungen z. B. können dank der Thermokamera leicht erkannt werden. Die Schiene und das Fahrzeug wurden von der HTL Lastenstraße entwickelt. Die Schüler der HTL Mössingerstraße haben sich um die Programmierung der Kameras, der Datenübertragung, der Positionserkennung und um die Ansteuerung der Motoren gekümmert.

Dieses Projekt wurde neben dem Wissenschaftspreis in diesem Jahr auch noch mit zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet, wie Innovation@school, Jugendinnovativ-Preis und Bosch Technik-fürs-Leben-Preis.

Das könnte Sie auch interessieren...

ELTI

Im Team ans Ziel!
mehr

ELTI

Tolles Projekt erreicht den 1. Platz beim FH Kärnten Maturaprojekt-Wettbewerb in der Kategorie IT.
mehr

ELTI

Wie toll die Möglichkeiten derzeit für unsere Schülerinnen und Schülern sind, konnten wir bei zwei sehr interessanten Vorträgen der Firmen…
mehr