• Tag der offenen Tür an der HTL Mössingerstraße

Allgemeine Informationen

Mit wählbaren Vertiefungsfächern im vierten und fünften Jahrgang

Gesundheit ist unser höchstes Gut und Grundlage für einen hohen Lebensstandard. Neben dem medizinischen Personal sorgt auch die umfassende technische Unterstützung für die hohe Qualität im Gesundheitswesen. Medizinische Geräte wie MRT, CT, Laser und viele andere helfen bei der Vorsorge, Diagnose, Therapie und Rehabilitation. Zur Optimierung des Informationsflusses und zur Senkung der Kosten im Gesundheitswesen bietet die Medizinische Informationstechnik Lösungen für die Verwaltung und Vernetzung administrativer und medizinischer Daten. Die umfassende Ausbildung an der Abteilung für Biomedizin- und Gesundheitstechnik ermöglicht den Einstieg in dieses spannende Umfeld.

Was kann ich lernen?

Mit dem neuen Lehrplan erhalte ich neben Allgemeinbildung und Fremdsprachenausbildung vor allem auch Kompetenzen in Hard- und Softwaredesign für medizinische Anwendungen sowie medizinisches Basiswissen. In den fünf Jahren meiner Ausbildung beschäftige ich mich vor allem mit:

    • Biomedizinische Signalverarbeitung
    • Medizinische Geräte
    • Medizinische Informationstechnik
    • Gesundheitsmechatronik
    • Biologie, Anatomie, Physiologie und Biochemie
    • Projektmanagement

Warum Diplomarbeit?

In den Werkstätten und Labors probiere ich alles in kleinen Gruppen aus.

Im Abschlussjahr erstelle ich in einem Team eine Diplomarbeit, meistens in Zusammenarbeit mit einem Partner aus der Wirtschaft. Dadurch erhalte ich Einblick in das Wirtschaftsleben und bekomme auch gleich Kontakte zu Firmen. Außerdem erfahren meine Lehrerinnen und Lehrer, was in den Betrieben gebraucht wird.

Damit bleibt die Ausbildung immer aktuell und praxisbezogen.

bmgt-article-footer

Zur Startseite